CALL FOR PAPERS:
Workshop “The Fate of the Fact in the postsecular Era

The upcoming workshop “The Fate of the Fact in the postsecular Era” is the second event in a series of workshops in the Trilateral Workshop Program “Transcontinental Perspectives on Knowledge Production” organized by the FAU Erlangen-Nürnberg, the University of Tokyo and Yonsei University (Korea). The workshop will take place September 15-17, 2017 at the University of Tokyo. It is aimed at M.A. and Ph.D. students of the University of Erlangen-Nuremberg with a research interest in cultural and area studies or history. The workshop will be held in English, presentations should not be longer than 20 min.
Depending on the quality of the application and the availability of funding it is possible to combine the workshop participation with a short-term research stay for field work and archival research.
Applications with a presentation abstract of max. 300 words—supplemented by a short description of the research stay purpose (if intended)—should be submitted to the email addresses mentioned below until May 10, 2017:

Professor Dr. Marc Andre Matten / Professor Dr. Fabian Schäfer
marc.matten@fau.de / fabian.schaefer@fau.de
University of Erlangen-Nuremberg
Institute for Near Eastern and East Asian Languages and Civilizations
Artilleriestraße 70
91052 Erlangen, Germany


 

Termin: Nachholklausur BA-5 Chinesisch

Liebe Studierende,

Die Nachholklausur für  BA-5 Chinesisch findet am 24.04. um 09:00 Uhr im Raum 00.111 statt


 

Klausureinsicht und Zweittermin: Einführung in die Kulturgeschichte BA-1

Liebe Studierende,

der Zweittermin für die Klausur "Einführung in die Kulturgeschichte" findet am 4.5.2017 um 9:15 Uhr statt (Ort: Raum unter dem Dach der Sinologie, 3. OG). Einsicht in die Klausur des Ersttermins ist möglich zu den folgenden Tagen:

Mo, 24.4.: 8-10 Uhr; Mi, 26.4.: 9-11 Uhr; Do, 27.4.: 9-11 Uhr


 

 Extracurriculare Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2017

Liebe Studierende,

wir möchten Sie auf die zusätzlichen Lehrveranstaltungen in diesem Sommersemester 2017 hinweisen. Es werden wieder zahlreiche Kurse zusätzlich zum obligatorischen Programm angeboten. Wir freuen uns sehr auf rege Teilnahme. Die angegebenen Termine sind in den meisten Fällen vorläufig. Falls Sie Interesse an einer Veranstaltung haben, aber am entsprechenden Termin keine Zeit, melden Sie sich bitte beim jeweiligen Dozenten.

Weitere Informationen zu den Dozenten und Inhalten der Kurse finden Sie hier.

 


 

Stellenangebot: Studentische Hilfskraft oder Wissenschaftliche Hilfskraft

Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen an der Friedrich-Alexander-Universität sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentsische Hilfskraft oder eine Wissenschaftliche Hilfskraft.

Nähere Informationen finden Sie hier.


 

IKGF-Vortrag von Dr. Daniel Canaris

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

wie auch in den vergangenen Semestern lädt das Internationale Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung "Schicksal, Freiheit und Prognose. Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa" der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg im Sommersemester 2017 dienstagabends wieder zu einer Vorlesungsreihe ein, in der die Forschenden des Kollegs und eingeladene Gäste über ihre Forschungsarbeit im Rahmen der Kollegsthematik sprechen.Flyer_IKGF_Vorlesungsreihe_2017


 
Der erste Vortrag findet am Dienstag, den  2. Mai 2017, statt. Wir freuen uns anzukündigen, dass
 
Herr Dr. Daniel Canaris
(Italian Studies, University of Sydney; IKGF-Gastwissenschaftler)
 
zum Thema
“Typology, Prophecy, and Cabbala as a Strategy for Cultural Accommodation in Jesuit Figurism”
sprechen wird.

Zeit: 18:00 ct. bis 20:00 Uhr

Ort: Internationales Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung, Hartmannstraße 14, Gebäude D1, Seminarraum, 91052 Erlangen

Weitere Informationen zur Vortragsreihe finden Sie hier.


 

Sino-Semesteranfangsgrillen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

am Freitag, den 05. Mai 2017, findet ab 18.30 Uhr das diesjährige Sino-Semesteranfangsgrillen im Garten des Instituts (bzw. im Institut selbst) statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind. Es wäre schön, wenn jeder eine Kleinigkeit für das Buffet und sein eigenes Grillgut mitbringt. Getränke werden vor Ort verkauft. Um das Buffet möglichst vielfältig zu gestalten wird darum gebeten, dass sich jeder in die aushängenden Listen einträgt. Wir bitten darum, Spenden für das Buffet nach Möglichkeit bereits zuhause vorzubereiten. Außerdem wäre es schön wenn einige beim Aufbau (ab ca. 17.30 Uhr) und Abbau helfen würden.


 

Tsungming Tu"-Preis für Prof. Dr. Michael Lackner

Prof. Dr. Michael Lackner, Direktor des Internationalen Kollegs für Geisteswissenschaftliche Forschung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, sowie Inhaber des Lehrstuhls für Sinologie, wird mit dem Tsungming Tu Preis ausgezeichnet, der höchsten akademischen Auszeichnung der taiwanesischen Regierung für ausländische Forscher. Der Preis wird an Wissenschaftler vergeben, die in ihrem Forschungsgebiet besondere Leistungen erbracht und sich um die internationale Forschungszusammenarbeit verdient gemacht haben. Prof. Dr. Lackner ist der bisher erste Preisträger aus den Geisteswissenschaften.


 

PAJAKO-Workshop an der FAU

Vortrag des WorkshopsVom 17.-18. Februar 2017 fand der PAJAKO-Workshop mit dem Arbeitstitel "Transcontinental Perspectives on Knowledge Production: Sharing Knowledge in a Globalized Civil Society" an der FAU statt. Die zahlreichen Teilnehmer kamen von der FU Berlin, Tokyo University, Yonsei University und natürlich der FAU. Mit insgesamt vierzehn Vorträgen zu verschiedensten Themen passend zum Arbeitstitel waren beide Tage inhaltlich gut gefüllt.Gruppenbild der Teilnehmer Unterstützt wurde der Workshop vom Zentralinstitut für Regionenforschung und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Nach dem Workshop haben alle Teilnehmer gemeinsam noch einen Tag in Nürnberg verbracht und dort das Germanische Nationalmuseum sowie das Reichsparteitagsgelände besichtigt.


 

Aufführung von “Sanjuban” der Theatergruppe der Sinologie in Nürnberg

Am 13. Januar 2017 fand um 19.00 Uhr die erste Frühlingsfest-Galashow des Vereins Chinesischer Studenten in Nürnberg im Großen Saal des Rudolf-Steiner-Hauses statt. Unter den Zuschauern und gleichzeitig auch Festrednern war auch der stellvertretende Generalkonsul aus München, Cai Hao. In diesem festlichen Rahmen führte die Theatergruppe der Sinologie ein sogenanntes "Sanjuban"-Stück auf (三句半). Sanjuban (dreieinhalb Sätze) ist eine beliebte Form volkstümlicher Kleinkunst aus der Folklore Chinas und eine Art traditioneller Sprechgesang.

Regisseurin: Yang Cui; Darsteller: Tobias Brunsfeld, Quynh-Mai Nguyen, Leonie Sterzel, Max Kruse

Die diesmalige Aufführung der Theatergruppe "Sonnenschein" kombiniert in ihrem Stück "Sanjuban" auf witzige Weise inhaltliche Aspekte des Studentenlebens, Erfahrungen beim Chinesischlernen und Neujahrswünsche, in der Hoffnung, die erste Neujahrsnacht der Chinesen in Nürnberg mit einer Vermischung chinesischer und westlicher Kultur beleben zu können, und um allen ein gutes neues Jahr zu wünschen. Die Aufführung wurde sehr positiv aufgenommen und erntete viele Lacher aus dem Publikum, was das Lampenfieber der Darsteller etwas linderte. Das nächste Mal darf sich die Truppe bei der Frühlingsfest-Galashow in Erlangen mit ihrem Stück beweisen. Diese findet am 27.01.2017 um 19.00 Uhr im Pacelli Haus in Erlangen statt.


 

Feierliche Eröffnung des Lehramtsstudiengangs „Erweiterungsfach Chinesisch“ und der medialen Neugestaltung des Chinesischunterrichts durch die Firma Huawei Technologies Deutschland GmbH

Guppenbild der RednerErlangen – Am 5. Dezember 2016 fand im Wassersaal der Orangerie die feierliche Eröffnung des Lehramtsstudiengangs „Erweiterungsfach Chinesisch“ statt. In diesem Rahmen erfolgte auch der Dank von der Sinologie und der Universität an die Firma Huawei Technologies Deutschland GmbH: Sie begleitet und unterstützt durch eine großzügige Schenkung die mediale Neugestaltung des Chinesischunterrichts mit Smartboards, Tablets und technischer Infrastruktur in doppelter Klassenstärke. So wird der systematische Aufbau neuer didaktischer Konzepte möglich, dessen Ergebnisse angehenden Chinesischlehrenden und bereits in diesem Bereich Tätigen über den Lehrstuhl Sinologie in Zusammenarbeit mit dem Institut für Lern-Innovation (ILI) der FAU zur Verfügung gestellt werden.

Weiterlesen...


 

Chinesisch als Erweiterungsfach im Lehramtsstudiengang am Institut für Sinologie in Erlangen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass der Studiengang "Chinesisch als Erweiterungsfach im Lehramtsstudiengang an Gymnasien" zum Wintersemester 2016/17 offiziell startet. Der modularisierte Studiengang bietet Lehramts-Studierenden die Möglichkeit, Chinesisch als Erweiterungsfach neben zwei Hauptfächern zu studieren. In neun Semestern erfahren die Studierenden eine umfassende Sprachausbildung in acht Modulen, beschäftigen sich in drei Modulen mit fachwissenschaftlichen Inhalten und werden in zwei Modulen in Fachdidaktik ausgebildet. Für die Einschreibung in den Studiengang sind keine Vorkenntnisse im Chinesischen nötig. Der Unterricht des Studiengangs wird zudem durch neuerarbeitete didaktische Programme unterstützt, die dank einer Schenkung mit modernster Technologie arbeiten.

Weitere Informationen zu diesem Studiengang finden Sie im Navigationsmenü unter "Studium" - "Erweiterungsfach Chinesisch im Lehramtsstudiengang an Gymnasien" oder hier.