Startseite

Suche


Herzlich willkommen am Lehrstuhl für Sinologie! 

Aktuelles

18. Oktober 2016: Einführungsveranstaltung der Sinologie zum WS16/17 –
"Einführung in die chinesische Kulturgeschichte" fällt dafür aus

Liebe Studierende,

bitte beachten Sie, dass der Kurs "Einführung in die chinesische Kulturgeschichte" am 18.Oktober von 08-10 Uhr noch nicht stattfindet.

Stattdessen bitten wir Sie, die Einführungsveranstaltung der Sinologie zum Wintersemester 2016/17 ab 10:15 Uhr im Kollegienhaus (Raum KH 0.020) zu besuchen. Dort erhalten Sie dann alle weiteren Informationen.

Chinesisch als Erweiterungsfach im Lehramtsstudiengang am Institut für Sinologie in Erlangen

An mittlerweile neun Gymnasien in Bayern ist Chinesisch als Abiturfach fest integriert. Zudem ist es Schülern an einer Vielzahl von Schulen möglich, Chinesisch-Unterricht als Wahlfach zu belegen. Damit steigt der Bedarf an professionellem Angebot für Lehrende der chinesischen Sprache im Sekundarbereich stetig. In Bayern herrschte bis dato eklatanter Mangel an Ausbildungsmöglichkeiten in dieser Richtung. Um den Bedarf zu decken, wird ab dem Wintersemester 2016/17 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg der Studiengang Chinesisch als Erweiterungsfach im Lehramtsstudiengang angeboten.

Der modularisierte Studiengang bietet Lehramts-Studierenden die Möglichkeit, Chinesisch als Erweiterungsfach neben zwei Hauptfächern zu studieren. In neun Semestern erfahren die Studierenden eine umfassende Sprachausbildung in acht Modulen, beschäftigen sich in drei Modulen mit fachwissenschaftlichen Inhalten und werden in zwei Modulen in Fachdidaktik ausgebildet.

Für die Einschreibung in den Studiengang sind keine Vorkenntnisse im Chinesischen nötig. Der Unterricht des Studiengangs wird zudem durch neuerarbeitete didaktische Programme unterstützt, die dank einer Schenkung mit modernster Technologie arbeiten. Der Studiengang Chinesisch als Erweiterungsfach im Lehramtsstudiengang an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg startet ab Wintersemester 2016/17 vorbehaltlich der Genehmigung durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung, Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Geänderte Öffnungszeiten der Sinologie-Bibliothek in der vorlesungsfreien Zeit

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

während der vorlesungsfreien Zeit (vom 18. Juli bis zum 16. Oktober 2016) ist die Sinologie-Bibliothek

montags, dienstags, mittwochs und freitags von 10:00 bis 14:00 Uhr sowie

donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr für Sie geöffnet.

Exkursion Shenyang 2017

Liebe Studierende,

auch 2017 wird eine von der Sinologie geplante Exkursion nach China stattfinden. Diesmal mit dem Titel "Die Qing-Dynastie (1644-1911) in historischer und kultureller Perspektive -- Feldforschung in Shenyang und Qinhuangdao" und dem Ziel Shenyang im Nordosten Chinas.

Exkursion Shenyang 2017Thematisch ist die Exkursion um die Qing-Dynastie angesiedelt und soll einen tieferen Einblick in die gesellschaftlichen Strukturen und Stätten der letzten Kaiserdynastie Chinas geben. Angefangen bei den mandschurischen Gründervätern Nurhaci und Abahai bis hin zum kulturellen Austausch zwischen den Qing und Europa im 18. Jahrhundert und dem Niedergang des Kaiserreiches, soll der historische Hintergrund und die kulturellen Charakteristika der Qing näher beleuchtet werden. Auf dem Weg nach Shenyang — der Hauptstadt des mandschurischen Staats im 17. Jahrhundert — werden auch die Orte Qinhuangdao und Shanhaiguan besucht, die ebenfalls Zeugnisse der Herrschaft der Qing aufweisen.

Ziel der Exkursion ist es, den Studierenden eine Möglichkeit des direkten Kontakts mit qingzeitlichen Stätten zu geben und unmittelbare Feldforschung zu betreiben. Ein Kultur- und Sprachaustausch mit der Northeastern University in Shenyang ist geplant, um den Teilnehmern Kontakte zu chinesischen Studierenden zu ermöglichen.

Die Exkursion ist für den Zeitraum 08. - 20.04.2017 geplant (voraussichtlich!). Die Eigenbeteiligung liegt bei € 350.

Studierende, die an der Exkursion teilnehmen möchten, müssen ein einseitiges Motivationsschreiben bei Prof. M. Matten oder Renée Gringmuth bis zum 31.10.2016 abgeben. Für nähere Informationen wird in der ersten Semesterwoche des Wintersemesters eine Informationsveranstaltung stattfinden. Die Teilnahme an dem Tutorium zur Exkursion im Wintersemester 2016/17 ist für alle Teilnehmer verpflichtend.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Renée Gringmuth (renee.gringmuth@fau.de).

IKGF Vorlesungsreihe Wintersemester 2016/17

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

IKGF Vorlesungsreihe 201617wie auch in den vergangenen Semestern lädt das Internationale Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung "Schicksal, Freiheit und Prognose. Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa" der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg im Wintersemester 2016/17 dienstagabends wieder zu einer Vorlesungsreihe ein, in der die Forschenden des Kollegs und eingeladene Gäste über ihre Forschungsarbeit im Rahmen der Kollegsthematik sprechen.

Der erste Vortrag findet am Dienstag, den  18. Oktober 2016, statt. Es wird

 


Herr Prof. Dr. Robert E. Lerner
(Northwestern University)

 
zum Thema

“So werden uil grosser nuÿung inder welt”: German Vernacular Translations of John of Rupescissa's Vade mecum in tribulatione (1356)

sprechen.

Ort: Internationales Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung, Hartmannstraße 14, Gebäude D1, Seminarraum, 91052 Erlangen

Zeit: Dienstags, 18.00 c.t. bis 20.00 Uhr

Weitere Informationen zur Vortragsreihe und die Termine im Einzelnen finden Sie hier.

 

Exkursion der Sinologie nach Dresden 2016

von Quynh-Mai Nguyen

Gruppenbild DresdenInsgesamt sind neun Studierende vom 26.05. bis zum 28.05. im Rahmen einer Exkursion unter dem Thema „Chinoiserie“ nach Dresden gefahren. Passend zum Kurs in Erlangen gab es einen Parallelkurs der Technischen Universität Dresden, welcher von Frau Dr. Birgit Häse angeboten wird. Somit konnte eine gemeinsame Exkursion geplant werden.

 

Weiterlesen...

Teilnahmebericht Chinese Bridge-Wettbewerb 2016

von Alexander Moldovan

Teilnahmebericht Chinese Bridge-Wettbewerb 2016Am 21. Mai fand der deutsche Vorentscheid zum 15. Chinese Bridge Wettbewerb in Heidelberg statt. Insgesamt präsentierten 16 Teilnehmer einen 3-minütigen Kurzvortrag zum Thema "Mein chinesischer Traum" 《我的中国梦》, beantworteten Fragen zu Sprache, Kultur und nationaler Situation und zeigten eine künstlerische Darbietung. Für die Gewinner winkten folgende Preise: Zwei dritte Preise gewährten einjährige Sprachstipendien, ein zweiter Platz die Teilnahme als Zuschauer am Finalwettbewerb in China und drei erste Plätze die Teilnahme als Kandidaten an demselben. Aus Erlangen traten Leonie Sterzel und ich an.

Weiterlesen...

Chinese Bridge-Wettbewerb: Deutschlandfinale in Heidelberg, 21. Mai 2016

von Leonie Sterzel

Chinese Bridge Wettbewerb 2016Seit ich Sinologie studiere, wurde ich immer mal wieder gefragt, ob ich nicht beim Chinese Bridge Wettbewerb mitmachen möchten. Auch wenn mir immer versichert wurde, dass das alles gar nicht so schlimm sei, habe ich mich trotzdem nie getraut bzw. bereit gefühlt daran teilzunehmen. Dann ging ich für ein Jahr nach China und wurde etwas selbstbewusster darin, Chinesisch zu sprechen. Zurück in Deutschland wurde ich wieder gefragt, und dann dachte ich mir: "Warum eigentlich nicht?" Nachdem meine Teilnahme eine beschlossene Sache war, ging es auch schon Ende Dezember 2015 mit der Vorbereitung los.

Weiterlesen...

Vortragsreihe "Entangled Exchange:
Aktuelle Forschungen zur Seidenstraße zwischen China und Europa"

Vortragsreihe "Entangled Exchange: Aktuelle Forschungen zur Seidenstraße zwischen China und Europa"Aktuell ist die Seidenstraße in aller Munde, versucht China doch gerade, die alte Handelsroute, die vor über 2000 Jahren als Verbindung zwischen Asien und Europa einen Grundstein der Globalisierung legte, wiederzubeleben. Mit dem Ausbau einer „Neuen Seidenstraße" hat die chinesische Regierung ein wirtschaftlich ambitioniertes Projekt in Angriff genommen. Im Zuge dieses Projekts gerät auch die historische Seidenstraße wieder in den Blickpunkt. Einblicke in das weite Feld der Seidenstraßenforschung gibt die sechsteilige Vortragsreihe zum Thema "Entangled Exchange: Aktuelle Forschungen zur Seidenstraße zwischen China und Europa", eine gemeinsame Veranstaltung des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen und des Lehrstuhls für Sinologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Im nächsten Beitrag der Reihe wird

Esther-Maria Guggenmos
(Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
zum Thema
"Seidenstraße – Straße der Gerüche. Der chinesische Buddhismus entlang der Seidenstraße aus olfaktorischer Sicht"

sprechen.

Ort: Kollegienhaus, Universitätsstraße 15, Erlangen, Raum KH 1.020

Zeit: Donnerstag, den 27. Oktober 2016, 18 Uhr c.t.

Weitere Informationen zur Vortragsreihe und die Termine im Einzelnen finden Sie hier.

Bericht zum Workshop "Tracing Imaginations of the Afterlife on the Silk Road – Transformations of Bodhisattva Kṣitigarbha (Dizang) at Dunhuang"

mit Prof. Dr. Ng Zhiru (Pomona College, California) und Prof. Dr. Esther-Maria Guggenmos (Lehrstuhl Sinologie, FAU) am 25.05.2016 am Lehrstuhl für Sinologie der FAU

von Leonie Sterzel

Diesem Workshop ging am Abend vorher ein Vortrag mit dem Titel "Passage to the Land of Bliss: Kṣitigarbha in the Art and Architecture of Tracing Imaginations of the Afterlife on the Silk Road – Transformations of Bodhisattva Kṣitigarbha (Dizang) at DunhuangDunhuang Mogao Caves" von Prof. Dr. Ng Zhiru – Spezialistin für chinesischen Buddhismus und Kunst der Seidenstraße sowie Gast der Sinologie im Rahmen eines Visiting Professorships der FAU – voraus, der den Transformationsprozess des chinesischen Buddhismus von Indien nach China am Beispiel des erst in China zu Bedeutung gelangten Bodhisattvas der Unterwelt darstellte. Dieser stand im Zentrum des Workshops: Kṣitigarbha, in China auch als Dizang 地藏bekannt, gelangte zu einer zentralen Rolle im chinesischen und besonders auch japanischen Buddhismus als Beschützer der Unterwelt.

Weiterlesen...

Die Theatergruppe der Sinologie beim Chinese Bridge-Wettbewerb 2016

von Max Kruse

Die Theatergruppe der Sinologie beim Chinese Bridge-Wettbewerb 2016HEIDELBERG – Am Samstag, den 21. Mai, trat die erst vor wenigen Monaten gegründete Theatergruppe der Erlanger Sinologie im Rahmen des Programms des diesjährigen Chinese Bridge-Wettbewerbs in Heidelberg auf. Für die durch alle Semester bunt durchgewürfelte Gruppe war es erst der dritte Auftritt: Der erste hatte im eigenen Haus an der Weihnachtsfeier der Sinologie stattgefunden, der zweite am Frühlingsfest der chinesischen Studentenvereinigung in Erlangen.

Weiterlesen...

Workshop: Wissensschaffung und Wissenspopularisierung
im Russisch-Ostasiatischen Raum

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

Workshop: Wissensschaffung und Wissenspopularisierung im Russisch-Ostasiatischen Raumam Freitag, den 08. Juli, und Samstag, den 09. Juli 2016, findet an der FAU Erlangen-Nürnberg ein Workshop zum Thema "Wissensschaffung und Wissenspopularisierung im Russisch-Ostasiatischen Raum" statt.

Ort: Hartmannstr. 14, 91052 Erlangen

Organisiert von
Prof. Dr. Marc Matten und Prof. Dr. Julia Obertreis (FAU)
in Kooperation mit
Prof. Dr. Andreas Renner (LMU München) und Dr. Frank Grüner (Universität Heidelberg)

Der Workshop greift Fragestellungen der Wissens- und Wissenschaftsgeschichte auf und verknüpft sie im interdisziplinären Dialog zwischen (Osteuropäischer) Geschichte, Japanologie und Sinologie mit den Anliegen der (inter-)imperialen und transnationalen Geschichte. Die zentrale Frage des Workshops ist, in welchem Spannungsverhältnis Produktion, Transfer und Popularisierung von Wissen in lokalen, nationalen und imperialen Kontexten stehen.

Weitere Informationen und das Programm des Workshops finden Sie hier.

Melanchthon-Studienbasar 2016

Am 26. und 27.02.2016 fand der 21. Studienbasar des Melanchthon-Gymnasiums in Nürnberg statt. Auf diesem Basar hatten Schüler und Eltern die Möglichkeit, sich über Studiengänge und Ausbildungswege zu informieren.

Insgesamt waren 35 Hochschulen aus ganz Bayern und darüber hinaus sowie 30 Unternehmen, (Berufs-)Fachschulen, Akademien, Behörden etc. vertreten.

Studienbasar 2016Auch die Sinologie Erlangen befand sich an beiden Tagen vor Ort. Zusätzlich zur Beratung von Schülern, Studenten und Eltern in persönlichen Einzelgesprächen am Stand fanden zwei Vorträge zum Thema „Chinesisch studieren – Eine Einführung“ statt. Die Beratungsgespräche wie auch die Vorträge wurden von allen Beteiligten sehr positiv aufgenommen.

 

Exkursion der Sinologie nach Berlin 2015

Geschrieben von: Raphael Dohardt, Kristina Gasynets, Wen-Feng Qian, Sabrina Rosenzweig, Krystyna Tyzhai, Marc Wiede, Inken Wöhrmann

GruppenbildVom 29.11. bis zum 01.12.2015 fand die Exkursion der Erlanger Sinologie nach Berlin statt. Es fuhren insgesamt sieben Studierende verschiedener Jahrgänge unter Betreuung von Professor Esther-Maria Guggenmos und Anne Schmiedl in die deutsche Hauptstadt.

 

Weiterlesen...

 

Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen zum "Modell-Konfuzius-Institut" ausgezeichnet

Konferenz KIs 2015Vom 6. bis 7. Dezember 2015 fand im Shanghai New International Expo Centre die 10. Jahreskonferenz der Konfuzius-Institute statt, auf der das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen in den Status eines Modell-Konfuzius-Instituts erhoben wurde.

Dieser Titel wurde 2015 zum ersten Mal verliehen, an nur 15 von insgesamt ca. 500 Instituten weltweit. Überreicht wurde die Auszeichnung vor Ort von Madame Liu Yandong, Vize-Ministerpräsidentin der Volksrepublik China, an den Vertreter des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, Altpräsident der Friedrich-Alexander-Universität.

Weiterlesen...